Artikel

Die größten Abnehm-Mythen - GYMQUEEN klärt auf!

"Kohlenhydrate nach 18 Uhr machen dick", "Süßigkeiten sind verboten", "wer viel schwitzt, verbrennt viel Fett" und "Sex ist ein echter Fettkiller"!? Jeder kennt sie: Weisheiten, die beim Abnehmen helfen sollen. Aber was ist wirklich dran an diesen Abnehm-Mythen? Wir enthüllen für unsere Queens die größten Diät-Lügen und erklären, was dahinter steckt! Denn mit den richtigen Tipps und Tricks steht deinem nachhaltigen Abnehmerfolg nichts mehr im Weg!

Die größten Abnehm-Mythen und was wirklich dran ist:

GYMQUEEN deckt auf!

1. Kohlenhydrate machen dick!

Besonders nach 18 Uhr sollte man sie lieber meiden! Ein Mythos, der leider immer noch weit verbreitet ist. Solange du Kohlenhydrate in vernünftigen Mengen genießt und die komplexe Variante vorziehst, sind sie keine Dickmacher!
Ganz im Gegenteil! Kohlenhydrate sind schnelle Energielieferanten, welche in der vollwertigen Variante zudem viele Ballaststoffe liefern. Diese wiederum sorgen für eine längere Sättigung und eine gute Verdauung.

Natürlich gibt es ein paar Dinge zu berücksichtigen: So enthalten Weißmehl-Produkte oft deutlich mehr Zucker und weniger Ballaststoffe. Diese Kohlenhydrat-Quellen solltest du also mit Bedacht und in geringerer Menge genießen!

An Vollkorn-Produkten, Obst und kohlenhydratreicherem Gemüse gibt es dagegen wenig auszusetzen. Sie sind sogar durch ihren teilweise hohen Anteil an Mineralstoffen, Spurenelementen und sättigenden Ballaststoffen - neben gesunden Fetten und Proteinen - absolut wichtig für eine ausgewogenen und gesunden Ernährung!

2. Fett macht Fett!

Fett hat zwar die höchste Energiedichte mit 9 Kalorien pro Gramm, es liefert aber auch essentielle Bestandteile für einen funktionierenden Körper und den Fettstoffwechsel. Außerdem dient Fett als Baustein für die Hormonproduktion.
Qualität und Quantität entscheiden über gesund oder ungesund. Eine gewisse Menge an ungesättigten Fetten ist lebensnotwendig! Doch egal, ob gute oder schlechte Fette – isst du zu viel davon, wird sich die Waage rächen.

Pssst: Bevorzuge jene Fette aus Fischen, Nüssen, Saaten, pflanzlichen Ölen oder Avocado. Denn diese sind besonders reich an den ungesättigten Fetten Omega 3 und Omega 6, welche wiederum essentiell sind.

3. Problemzonen einfach wegtrainieren!

Du willst Fett gezielt an deinen Problemzonen, wie Bauch, Beine oder Po loswerden? Leider müssen wir dir dich hier enttäuschen, denn es ist genetisch bedingt, in welchen Zonen dein Körper für Notzeiten Fettreserven speichert und erst aufgibt, wenn alle anderen Fettdepots geleert sind. Das bedeutet erst ab einem gewissen Körperfettanteil wird sich auch das Fett an deinen „Problemzonen“ verabschieden! Als kleiner Trost: durch regelmäßigen Sport – und dabei vor allem Kraftsport – werden deine Problemzonen auf jeden Fall straffer!

4. Ohne Supplements, kein Abnehm-Erfolg!

Um das ein für alle Mal klar zu stellen: Du brauchst keine Supplements, um erfolgreich abzunehmen. „Supplement“ bedeutet „Ergänzung“ und nicht „Ersatz“! Eine gute und ausgewogene Ernährung ist daher immer die Grundlage, egal ob für deinen Abnehmerfolg oder deine Gesundheit.

Fällt es dir allerdings schwer, auf genügend Eiweiß zu kommen, macht es Sinn, deine Ernährung mit einem Protein-Shake zu ergänzen oder maximal eine Mahlzeit damit zu ersetzen.
Wenn du mal etwas schlapp vor dem Training bist oder dir Kaffe als Energiebooster nicht schmeckt, dann greife gerne auf unseren Pre Workout Booster Drama Queen zurück. Oder bist du eine Naschkatze und willst auf den süßen Geschmack nicht verzichten, aber dennoch Zucker einsparen? Dafür gibt es unsere Tasty Drops und Mamma Mia Zero Saucen oder andere zuckerreduzierte und gleichzeitig proteinreichere Snacks!

Doch all das soll es dir nur leichter machen, deine Ziele zu erreichen! Zwingend notwendig sind Supplements nicht, allerdings können sie eine positiv unterstützende Wirkung haben. Am Ende des Tages zählt für den Abnehmerfolg aber eine negative Kalorienbilanz.

Achtung: Geht es um deine Gesundheit, macht es aber Sinn, bestimmte Stoffe zusätzlich (neben deiner ausgewogenen Ernährung) zu supplementieren. Wie zum Beispiel – um nur eines zu nennen - unser Vitamin D3. Denn über die Ernährung alleine können wir hier vor allem im Winter die vom Körper gebrauchte Menge oft nicht abdecken!

Wenn du mehr über wichtige Nährstoffe/Supplements erfahren möchtest, klicke hier.

5. Süßes ist verboten!

Wer sein Gewicht reduzieren will, muss eine negative Kalorienbilanz (Kaloriendefizit) erreichen – du musst also weniger Kalorien zu dir nehmen, als du verbrauchst!
Geht es nur um das Abnehmen, spielt die Quelle, aus der du deine Kalorien beziehst, keine Rolle. Angenommen deine Kalorienmenge (bei der du noch abnimmst) liegt am Tag bei 1.600 Kalorien. Dann könntest du etwa 3 Tafeln Schokolade essen und würdest dennoch abnehmen, wenn du ansonsten keine Kalorien zu dir nimmst. Doch gesund ist das nicht!
Sich dagegen 100% gesund zu ernähren wird dich ebenfalls nicht glücklich machen und deine Diät womöglich mit Rückschlägen erschweren.

Ganz im Gegenteil: Hin und wieder etwas Süßes oder dein Lieblings-Fastfood ist absolut erlaubt! Denn nur wenn du langfristig Spaß dran hast und deine Motivation nicht verlierst – was voraussetzt, dass du dir nichts verbietest – wirst du auch nachhaltig, also ohne Jo-Jo-Effekt abnehmen können.
Daher unser Tipp: #balanceisthekey! Probiere mal die 80/20-Regel. Sprich: beziehe etwa 80% deiner Kalorien aus gesunden & unverarbeiteten Lebensmitteln und etwa 20% aus Süßem/Junk-Food/verarbeiteten Lebensmitteln. Probiere es aus, dann wirst du sehen, ob das für deine individuellen Bedürfnisse nützlich ist.

6. Durch Crash-Diäten purzeln die Kilos!

Bei einer Crash-Diät wirst du vielleicht tatsächlich in einem kurzen Zeitraum ein paar Kilos verlieren.

Das Problem entsteht meist erst nach der Diät. Du folgst während der Diät den strikten Diät-Vorgaben und beschäftigst dich dabei gar nicht mit deiner Ernährung und mit deinem Körper. Nach der Diät wirst du höchst wahrscheinlich durch den bekannten Jo-Jo-Effekt wieder zu deinem alten Gewicht zurückkehren. Es gibt viele weitere Nachteile, auf diese gehen wir jedoch an dieser Stelle nicht weiter ein.

Nimm stattdessen gerne an unserer 4-Wochen Bikini Challenge teil! Bei dieser Challenge nehmen wir dich vier Wochen lang an die Hand und helfen dir mit Ernährungs-Tipps, leckeren Rezeptideen und gezielten Workout-Übungen zu deinem Summerbody. So kannst du auch nach der Challenge selbst weiter dran arbeiten. Und egal welche Konfektionsgröße du am Ende haben wirst, wir garantieren dir, dass dein neues ICH diesen Sommer mit der Sonne um die Wette strahlen wird.

7. Wer abnehmen will, muss Sport machen!

Wer langfristig abnehmen möchte, sollte wissen, dass es beim Abnehmen etwa 70-80 Prozent auf deine Ernährung ankommt und nur 20-30 Prozent auf das körperliche Training. Aber zu 100 Prozent auf deine Motivation! Obwohl der Spruch „abs are made in the kitchen“ wahr ist, macht es trotzdem Sinn sich sportlich zu betätigen. Nicht nur aufgrund deiner Gesundheit, sondern auch, weil es dein Gewebe straffen wird und du durch den Aufbau von Muskeln und durch zusätzliche Bewegung mehr Kalorien verbrennen wirst. Und am Ende kommt es beim Abnehmen schließlich nur auf das Kaloriendefizit an! Doch durch Krafttraining kannst du einem Muskelabbau entgegenwirken, um nicht "skinny fat" auszusehen.

8. Wer viel schwitzt, verbrennt viel Fett!

Wer wann und wieviel schwitzt, ist stark genetisch bedingt. Oftmals nimmt das Schwitzen mit einer besseren Fitness sogar zu, da auch diese Körperfunktion optimiert und dem Bedarf angepasst wird. Es dient aber lediglich der Kühlung des Körpers.
So besteht zwischen der Schweißmenge und dem Fettabbau leider kein Zusammenhang. Wenn die Waage nach dem Schwitzen weniger anzeigt, liegt das an der verlorenen Menge Flüssigkeit im Körper. Damit verbunden ist auch der Verlust von Nährstoffen. Achte also darauf, den Flüssigkeits- und Nährstoffverlust schnell wieder auszugleichen.

9. Kraftsport verwandelt Fett in Muskeln!

Fett ist Fett und Muskeln bestehen teilweise aus Proteinen. Aus beiden Nährstoffen kann der Körper Energie herstellen. Da Fettzellen aber ganz anders als Muskelzellen aufgebaut sind, ist es nicht möglich, das Eine in das Andere umzuwandeln. Die Fette müssen leider mühsam ab- und die Muskeln aufgebaut werden. Kraftsport-Anfänger haben da einen Vorteil: Je weniger Muskelmasse eine Person besitzt, desto eher ist der Körper bereit, neue Masse aufzubauen. Je höher der Körperfettanteil, desto schneller will der Körper diese „Belastung“ abbauen. Aber auch Fortgeschrittene profitieren durch das regelmäßige Training langfristig.

10. Schlank im Schlaf!

Welch ein Traum! Ausreichend Schlaf fördert die Abnehmprozesse, bspw. weil der Körper ausgeschlafen weniger Heißhunger auf Süßes hat. Denn bist du ausgeschlafen, ist dein Energielevel höher und dein Stresshormon-Spiegel (z.B. Cortisol) niedriger. Allerdings hilft Schlafen allein leider nicht!

11. Wer am Bauch abnehmen will, muss Bauch trainieren!

Abgesehen von der Tatsache, dass Fettabbau nur durch die negative Kalorienbilanz zu erreichen ist, gibt es, wie bereits erwähnt, kaum Möglichkeiten (außer vielleicht bedingt Vakuum- und Elektroreiztraining), einen lokalen Fettabbau zu beschleunigen. Auch an dieser Stelle wieder die Erinnergung: #absaremadeinthekitchen!

12. Viel Sex macht schlank!

Wäre das nicht sensationell? Doch leider zu schön, um wahr zu sein! Pro Viertelstunde Sex verbraucht eine 55-60 Kilo schwere Frau gerade mal 36 Kalorien. Das entspricht gerade einmal einem Kinder Schoko-Bon oder 5-6 Mandeln bzw. 100g Himbeeren. Willst du durch Sport also den Abnehmprozess beschleunigen, verlasse dich nicht auf den Matratzensport, sondern suche dir lieber eine weitere „Sportart“!

Unser Tipp für alle Queens:

Du willst deinen Körper in Form bringen oder nachhaltig Muskeln aufbauen? Dann empfehlen wir dir unseren kostenlosen Body Check. Bestimme deinen Body-Mass-Index, deinen Taille-Hüft-Quotienten und berechne deine tägliche Kalorienzufuhr. Mit Hilfe unserer Tool Box verschaffst du dir einen Überblick über den aktuellen Stand deines Gewichts und deiner Figur und findest heraus, ob deine Werte im Normalbereich liegen.

Du willst ergänzend auf Supplemente zurückgreifen? Dann probiere es doch mal hiermit:

Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Frag unsere Experten

10% Willkommensrabatt sichern!

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote mehr verpassen.

Ich möchte regelmäßig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von gymqueen.de per E-Mail und Post informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter info@gymqueen.de möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.

Oder folge uns auf