Artikel

Wasser - Genug trinken für mehr Gesundheit

Wasser trinken - für mehr Gesundheit

Überall hört man, man sollte ausreichend trinken und dass 2 Liter Wasser am Tag die Basis sein sollten, die zur Gesundheit beitragen. Aber stimmt das auch? Kann man Kaffee oder Tee bei der Flüssigkeitsbilanz dazu rechnen, oder gilt nur reines Wasser? Und welches Wasser sollte man besser trinken, Leitungs- oder Mineralwasser? In diesem Beitrag möchten wir euch über Wissenswertes rund um das Thema Wasser aufklären und euch Tipps mit an die Hand geben, was ihr tun könnt, um jeden Tag ausreichend Wasser zu trinken.

Wasser unser Lebenselixier

Wasser ist wahrlich ein Lebenselixier. Ohne Wasser könnten wir nicht existieren. 70-80% unseres Körpers besteht aus Wasser, was erklärt, warum Trinken lebensnotwendig ist. Der Mensch kann zwar mehrere Tage oder sogar Wochen ohne feste Nahrung auskommen, aber nur zwei bis vier Tage ohne Flüssigkeit.

Funktionen von Wasser im Körper
Wasser erfüllt viele Funktionen in unserem Körper. Die Folgenden sind nur Beispiele hierfür.

  • Es hält den Blutfluss intakt.
  • Als Bestandteil im Blut versorgt es uns mit Nährstoffen, welche über das Blut in unsere Zellen transportiert werden.
  • Regulation der Körperwärme in Form von Schweiß.
  • In der Niere unterstützt das Wasser den Schadstoffabtransport und die Ausscheidung dieser.
  • Reguliert die Verdauung und regt den Stoffwechsel an.
  • Trägt zu einer schönen Haut bei durch die Versorgung mit Feuchtigkeit.

Wie viel Wasser solltest du trinken?

Insgesamt verlieren wir pro Tag zwei Liter Flüssigkeit - auch ohne viel Sport. Der Körper „arbeitet“ mit dem Wasser in unserem Körper und kann es nicht speichern, weswegen wir den Flüssigkeitshaushalt ständig auffüllen müssen. Da auch unsere Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse den Körper mit Flüssigkeit versorgen, ist eine Zufuhr von 1,5 bis 2 Liter Wasser am Tag bei Erwachsenen empfehlenswert. Am besten erfolgt die Aufnahme zu den Mahlzeiten und auch zwischendurch. Wer viel Sport treibt, viel schwitzt oder nach der Schwangerschaft sein Kind stillt, sollte natürlich entsprechend mehr trinken.

Wichtig ist, dass man nicht weniger als 1 Liter Wasser am Tag trinken sollte, sonst droht schnell ein Flüssigkeitsmangel. Durst signalisiert dem Körper ganz klar das bereits ein Flüssigkeitsdefizit vorliegt, deswegen nicht warten, bis der Durst sich meldet, sondern am besten immer zwischendurch ein kleines Glas trinken. Das beugt nicht nur einem Flüssigkeitsmangel vor, sondern sorgt auch dafür, dass Heißhungerattakten gar nicht erst aufkommen.

5 Anzeichen, dass du zu wenig getrunken hast

  • Dunkler Urin - Ist dein Urin hingegen fast farblos, bist du gut hydriert!
  • Kopfschmerzen - Zu wenig trinken sorgt dafür, dass dein Blut etwas eindickt und dein Hirn somit nicht mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird.
  • Verdauungsprobleme können ein weiteres Zeichen für einen Wassermangel im Körper sein.
  • Konzentrationsschwierigkeiten - Da ein Großteil unseres Gehirns aus Wasser besteht, ist es kein Wunder, dass wir uns nicht konzentrieren können, wenn wir zu wenig Flüssigkeit aufnehmen.
  • Trockene Haut & Lippen - Auch hier kann ein Flüssigkeitsmangel der Auslöser sein. Der Körper versorgt nämlich bei Wassermangel zunächst Organe, die dringender Wasser benötigen.

Welche Getränke zählen bei der Flüssigkeitsbilanz?

Bis auf alkoholische Getränke zählen alle Getränke und auch Suppen zu der täglichen Flüssigkeitsbilanz, sogar Kaffee oder Tee. Dennoch eignen sich manche Getränke besser als Durstlöscher als andere. Softgetränke, Fruchtsäfte oder Nektare enthalten viel Zucker und viele Kalorien, weswegen man diese Getränke möglichst vermeiden sollte. Kaffee, Grüner- oder Schwarzer Tee sind als Durstlöscher ebenfalls ungeeignet, da es sich dabei um koffeinhaltige Genussmittel handelt.

Warum eignen sich koffeinhaltige Getränke nicht als Durstlöscher?
Entgegen der weit verbreiteten Annahme, dass Kaffee oder koffeinhaltige Tees entwässernd wirken, können derartige Genussmittel in die Flüssigkeitsbilanz einbezogen werden. Kurzfristig erhöht Koffein zwar die Filterfunktion der Niere minimal, die sich aber schnell wieder herunterreguliert.
Dennoch sollte man nicht übertrieben viel koffeinhaltige Getränke konsumieren, da sich dadurch bspw. der Blutdruck erhöhen kann.

Welches Wasser ist am besten?

Oft stellt sich die Frage, welches Wasser besser ist. Leitungswasser oder Mineralwasser?

Die Qualität
Das lässt sich so pauschal nicht sagen. Fakt ist, Deutsches Trinkwasser gehört weltweit zu den besten und unterliegt strengen Qualitätskontrollen. Die Garantie, ausnahmslos unbelastetes Wasser auszuliefern, basiert auf der Trinkwasserverordnung und gilt bis zur Grundstücksgrenze. Die Qualitätskontrolle des abgefüllten Mineralwassers liegt hingegen in den Händen des Herstellers.

Mehr Mineralstoffe in Mineralwasser?
Wer denkt, dass Mineralwasser allgemein mehr Mineralstoffe enthält, der irrt.
Mit Mineralstoffen angereichert heißt nicht gleich mineralstoffreich, ein Blick auf die Nährwerttabelle des Etiketts kann hier hilfreich sein. Außerdem enthalten auch die Quellen, aus denen unser Grundwasser entspringt, natürliche Mineralstoffe wie bspw. Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium und Eisen.

ACHTUNG FALLE: Auch Mineralwasser enthält Eisen, das aber oft aus optischen Gründen durch natürliche Verfahren (z.B. Belüftung durch Sandfilter) entzogen wird.

Welches Wasser ist umweltfreundlicher?
Hinsichtlich der Ökobilanz spricht hingegen sehr viel für Leitungswasser anstelle von Mineralwasser. Laut Verbraucherzentrale belasten wir das Klima durch Mineralwasser durch Transportkosten und Produktion im Schnitt 600-mal stärker als durch Leitungswasser. In Berlin entstehen demnach 105.000 Tonnen CO2 allein durch Mineralwasserkonsum! Wenn alle Menschen Leitungswasser trinken würden, läge der Wert den Experten zufolge nur bei 175 Tonnen. Außerdem sind die Flaschen ein zusätzlicher Umweltfaktor.

Pimpe dein Wasser

Wem reines Wasser zu langweilig ist, der kann es ganz leicht geschmacklich aufpeppen. Ein paar Spritzer Limone oder Limette, die Zugabe von Früchten wie Beeren, Äpfeln, Birnen, Orangen, Ingwer oder ein paar Minz- Basilikum- oder Rosmarin Blätter können schon für ein ganz neues Geschmackserlebnis sorgen.

Und wer auf die Süße nicht verzichten will, dem empfehlen wir die leckeren GymQueen Tasty Drops in über 60 verschiedenen Geschmacksrichtungen (z.B. Vanille, Strawberry Cheesecake, Stracciatella, Himbeere, Tiramisu, Holunderblüte oder Pfirsich-Maracuja) oder die Queen Flavs, die nicht nur eine kalorienarme Geschmacksexplosion sorgen, sondern auch noch Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

Tipps um ausreichend zu trinken

Manchmal ist es gar nicht so einfach über den Tag ausreichend zu trinken.
Gehörst du auch zu denjenigen, für die es schwierig ist? Dann haben wir hier 6 Tipps für dich, die dich zum Trinken animieren sollen.

  • Dokumentiere deine Trinkmengen über ein paar Tage, so siehst du schwarz auf weiß, wenn du zu wenig getrunken hast.
  • Stelle dir immer eine Flasche Wasser auf den Tisch, so wird dir ständig vor Augen geführt, dass du das Trinken nicht vergessen darfst.
  • Trinke zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser.
  • Stelle dir einen Trinkwecker oder lade dir eine Trink-App herunter, die dich in regelmäßigen Abständen ans Trinken erinnert.
  • Sorge für mehr Abwechslung und mehr Geschmack. Mit unseren Tasty Drops in über 60 Geschmacksrichtungen kannst du im Geschmack variieren, ohne auf Kalorien achten zu müssen.
  • Mit den Queen Flavs peppst du dein Wasser nicht nur geschmacklich auf, sondern bekommst auch noch jede Menge Vitamine und Mineralstoffe.

Frag unsere Experten

10% Willkommensrabatt sichern!

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote mehr verpassen.

Ich möchte regelmäßig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von gymqueen.de per E-Mail und Post informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter info@gymqueen.de möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.

Oder folge uns auf