Artikel

Kürbissuppe: Gesunde Kraftnahrung für den Herbst

Kürbissuppe

Kürbissuppe und Herbst - diese Kombi ist in der kälteren Jahreszeit schlichtweg nicht wegzudenken. Dabei ist der Kürbis noch dazu kalorienarm und liefert viele Vitamine und Mineralstoffe. Spätestes dieser Artikel sollte dich von der leuchtend-orangen Knolle, die es in den unterschiedlichsten Variationen gibt, überzeugen:

Wertvolle Inhaltsstoffe in der Kürbissuppe: Das macht sie so gesund

Kürbisse sind ein wichtiger Lieferant für Vitamine und Mineralstoffe.

Dazu gehört zum Beispiel Kalium: Kalium ist ein lebensnotwendiges Mengenelement und gehört gemeinsam mit Natrium und Chlorid zu den wichtigsten Elektrolyten. Dabei ist es vor allem für die Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks, der Elektro­lythomöostase und des Säure-Basen-Haushalts verantwortlich. Zudem spielt Kalium bei der Weiterleitung von Nervenimpulsen eine wichtige Rolle und ist somit auch für Muskelkontraktionen, Herzfunktion und die Regulation des Blutdrucks von großer Bedeutung.

Gute Nachricht auch für alle, die auf der Suche nach eisenhaltigen Lebensmitteln sind ohne dabei auf tierische Produkte zurückgreifen zu müssen: Nicht nur in Fleisch steckt viel Eisen, sondern auch im Kürbis! Dieses ist insbesondere für die Bildung von Hämoglobin und den Sauerstofftransport im Körper wichtig.

Ein weiteres großes Plus für den Kürbis ist der hohe Gehalt an Beta-Carotin, welches auch für die orange Färbung des Fruchtfleisches verantwortlich ist und im Körper in Vitamin A umgewandelt werden kann. Letzteres ist wichtig für die Entwicklung und Auf­rechterhaltung der Funktion der meisten Gewebe - wie Haut und Schleimhäute - und ist als Bestandteil des Sehpurpurs (Rhodopsin) und in der Netzhaut maßgeblich am Sehvorgang beteiligt. (Quelle: DGE)

Lagerung & Zubereitung

Ob ein Kürbis reif ist, erkennt man durch einen einfachen Klopftest, wobei ein hohler Klang einen reifen Kürbis verspricht. Gibt der Kürbis zudem auf leichten Druck nicht nach, ist er sicher ausgereift. Um eine Haltbarkeit von mehreren Monaten zu gewährleisten, solltest du Kürbisse am besten kühl zwischen 10-13 °C lagern. Angeschnittene Kürbisse bleiben im Kühlschrank etwa zwei Tage frisch. Alternativ kannst du die einzelnen Stücke auch einfach blanchieren und anschließend einfrieren. Bis auf Zierkürbisse können alle Speisekürbisse im Grunde bedenkenlos roh gegessen werden.

Kürbissuppe: Inspiration für den nächsten Kochabend

Nichts geht über eine heiße Kürbissuppe im Herbst, die schön von innen aufwärmt. Entscheide selbst, ob du lieber das vegane Rezept oder die pikante Variante mit Garnelen ausprobieren möchtest.

Pikante Kürbissuppe mit Garnelen

Zutaten:

1 Hokkaido-Kürbis | 1-2 ZehenKnoblauch | 1/2 TL geriebener Ingwer | 1 EL Kokosöl | 1 TL Currypulver | 750 ml Gemüsebrühe | 250 ml Kokosmilch | 2 rote Chilischoten | Salz & Pfeffer | 400 g TK-Garnelen | 2 EL Olivenöl | 1 Stängel frischer Koriander

Zubereitung:

1. Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und würfeln.

2. Anschließend den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Jetzt den Ingwer schälen und fein reiben.

3. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen und den Ingwer zusammen mit dem Knoblauch darin ca. 5 Minuten anbraten. Nach ca. 3 Minuten den Kürbis dazugeben und mit dem Currypulver würzen. Das Ganze mit Brühe und Kokosmilch ablöschen und aufkochen.

4. Die Suppe zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.

5. Im Anschluss den Kürbis mit einem Pürierstab fein pürieren und das Chili in feine Ringe schneiden. Die Suppe mit Salz & Pfeffer abschmecken und die Chiliringe hinzufügen.

6. Zum Schluss musst du nur noch die Garnelen auf Holzspieße stecken, diese mit Salz & Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne etwa 3 Minuten von jeder Seite braten.

7. Die Suppe mit den Spießen anrichten, mit frischem Koriander garnieren & genießen!

Vegane Kürbissuppe mit Kartoffeln

Zutaten:

1 Hokkaidokürbis | 360 g mehligkochende Kartoffeln | 3 Knoblauchzehen | 2 Zwiebeln | 1/2 frisch geriebener Ingwer |1 l  Gemüsebrühe | 400 ml Kokosmilch | Salz & Pfeffer | 1/4 TL Chilipulver | 1 TL Kurkumapulver | 1/4 TL Pfeffer | 1 EL Kokosöl

Zubereitung:

1. Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

2. Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden.

3. Die Knoblauchzehen und die Zwiebeln in kleine Stücke hacken und zusammen mit dem geriebenen Ingwer in den Topf geben und glasig werden lassen.

4. Nun die Kürbis- und Kartoffelstücke dazugeben und ein paar Minuten leicht anbraten.

5. Das Ganze mit der der Gemüsebrühe aufgießen, ca. 20 Minuten köcheln lassen und dann mit dem Pürierstab fein pürieren.

6. Jetzt die Kürbissuppe mit der Kokosmilch aufgießen & mit Salz, Chilipulver, Kurkuma und Pfeffer abschmecken.

Viel Spaß beim Nachkochen liebe Queen!

Du suchst nach noch mehr Koch-Inspiration?

Neben diesen beiden leckeren Rezepten für Kürbissuppe kannst du auch mal auf unserem Rezept-Blog stöbern. Dort findest du passend zu den unterschiedlichen Produkten aus unserem GYMQUEEN-Sortiment viele tolle Rezepte! Von süßen & schaurigen Halloween-Backideen bis hin zu veganen Köstlichkeiten oder Low Carb-Gerichten - sicherlich findest du hier genau die richtige Anregung für deinen täglichen Speiseplan oder einen gemütlichen Kochabend mit deinen Mädels :).

Viel Spaß beim Stöbern!

Deine Tereza vom Team GYMQUEEN

Frag unsere Experten

10% Willkommensrabatt sichern!

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote mehr verpassen.

Ich möchte regelmäßig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von gymqueen.de per E-Mail und Post informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter info@gymqueen.de möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.

Oder folge uns auf